GeScheiterWeiter

GeScheiter Weiter

Machgeschichten aus der Verwaltung.

Was ist die GeScheiterWeiter - Sonderedition?

Neue Wege in der Verwaltung

Die öffentliche Verwaltung befindet sich im Umbruch. Digitalisierung, Onlinezugangsgesetz, agile Methoden, New Work und andere Themen spielen eine immer größere Rolle kommunal sowie auf Landes- und Bundesebene. Dazu kommt, dass sich die Wahrnehmung und Erwartung an Verwaltung von Bürger:innen und Unternehmer:innen massiv verändert haben.

Neue Wege zu gehen und mit veränderten Rahmenbedingungen umzugehen, impliziert das Auseinandersetzen mit Themen, mit denen sich zuvor noch niemand beschäftigt hat. Das bedeutet, dass auch mal etwas schief gehen kann. Das ist nicht schlimm, denn aus den gewonnenen Erkenntnissen lässt sich unglaublich viel ableiten, um es im nächsten Schritt besser zu machen.

Echte Geschichten aus dem Verwaltungsleben

Es dreht sich in diesem Format alles rund um das Thema Transformation und Wandel in der öffentlichen Verwaltung. Interessierte Verwaltungsmitarbeiter:innen und deren Dienstleister bekommen den Raum, ihre Geschichten mit Gleichgesinnten zu teilen. Denn: Auf dem Weg zu einem erfolgreichen Projekt steckt eben doch so manches Hindernis, das überwunden mehr muss.

Ziel ist der Austausch über diese Hindernisse, die schlussendlich zum Erfolg geführt haben. Vor allem die Zusammenarbeit zwischen Verwaltungsmitarbeiter:innen und deren Dienstleister soll im Vordergrund stehen. Darüber hinaus soll das gemeinsame Lernen und verwaltungsübergreifende Vernetzung im Fokus stehen.

Die Bandbreite der Geschichten ist aus unserer Sicht groß und vielfältig.

Es kann beispielsweise darum gehen, wie Dienstleister und Verwaltung trotz unterschiedlicher Kulturen einen guten Weg der Zusammenarbeit gefunden haben oder wie Dienstleister und Verwaltung gemeinsam agile Methoden nachhaltig in einer Behörde umgesetzt haben.

Das sind mögliche Geschichten, die bei GeScheiterWeiter erzählt werden können – spannend und einfach sehr nah an dem Erleben vieler Verwaltungsmenschen.

Für wen ist die GeScheiterWeiter - Sonderedition interessant?

GeScheiterWeiter – Sonderedition ist für alle Menschen offen, die in einer öffentlichen Verwaltung im deutschsprachigen Raum arbeiten oder die  Dienstleister der öffentlichen Verwaltung sind. Teilnehmen und sich einbringen können alle, die

  • die öffentliche Verwaltung gestalten und weiterentwickeln wollen,
  • die sich für neue Arbeitsweisen in der Verwaltung interessieren,
  • die auf der Suche nach Austausch sind,
  • die Veränderungsprozesse anstoßen oder umsetzen,
  • die neue Wege ausprobieren,
  • die Grenzen in der Organisation spüren, aber wissen, dass es Zeit ist, zu verändern.

GeScheiterWeiter – Sonderedition ist offen für Macher:innen, Umsetzer:innen, Visionär:innen, Sachbearbeiter:innen, Amtsleiter:innen, Abteilungsleiter:innen, Referent:innen oder auch Referats:leiter:innen sowie Berater:innen, Projektleiter:innen und Manager:innen.

GeScheiterWeiter – Sonderedition ist für Menschen der öffentlichen Verwaltung und deren Dienstleister:innen mit Ideen und dem Mut, Veränderungen anzugehen.

Warum solltest Du bei der GeScheiterWeiter - Sonderedition dabei sein?

  • Raum für den Erfahrungsaustausch: GeScheiterWeiter – Sonderedition bietet einen Raum, in dem sich Gleichgesinnte finden und ihre Erfahrungen austauschen können.
  • Einblicke in die Praxis: Was haben andere in ihren Verwaltungen schon ausprobiert und wie hat es funktioniert? Es geht also nicht um Hypothesen und blanke Theorie, sondern um konkrete Erfahrungen aus der Verwaltungspraxis.
  • Sichtbarkeit der Innovator:innen und Macher:innen: Nicht jeder muss das Rad neu erfinden – oftmals weiß man nur nicht, wer das Thema schon einmal in Angriff genommen hat.
    GeScheiterWeiter – Sonderedition bietet die Möglichkeit, dass Treiber:innen der Verwaltungsmodernisierung voneinander erfahren und letztlich auch lernen können.
  • Verwaltungsübergreifende Vernetzung: Die Kräfte zu bündeln und zu wissen, dass man auf das Wissen anderer zurückgreifen kann, ist ein Effekt von gezielter Vernetzung. Dies wollen wir mit GeScheiterWeiter –  Sonderedition ebenfalls unterstützen.
  • Mut machen für den neuen Weg: Neues zu probieren, in der „das haben wir noch nie so gemacht!“-Welt ist nicht ganz leicht. GeScheiterWeiter – Sonderedition soll deshalb auch Kraft geben und Mut dafür machen, die Veränderung weiter voranzutreiben.

Wie funktioniert die GeScheiterWeiter- Sonderedition?

Sprecher:innen

Zwei bis drei Sprecher:innen erzählen offen, ehrlich und auch selbstironisch von ihrem Erleben in der öffentlichen Verwaltung.

Inhalte

Es sind Geschichten von Veränderungen, neuen Vorgehensweisen, mutigen Ansätzen und ungewohnten Wegen, um die Verwaltung zu gestalten und näher an Bürger:innen und Unternehmen zu bringen.

Neue Wege

Welche Hürden gab es zu meistern, welche Wege wurden ausprobiert, welches Vorgehen hat am besten funktioniert und welche Erkenntnisse möchten die Sprecher:innen mit dem Publikum teilen.

Aus dem täglichen Leben

Geschichten aus dem täglichen Verwaltungsleben - über schwierige Vorhaben und über Ergebnisse, die nicht dem ursprünglichen Plan entsprechen.

Lernkultur

GeScheiterWeiter - Sonderedition ist gelebte Lernkultur. Keine Schadenfreude, kein Lustigmachen über Misserfolge, sondern Respekt vor Mut und Risikobereitschaft sowie die Bereitschaft von anderen zu lernen.

Vernetzung

Insgesamt soll GeScheiterWeiter - Sonderedition auch helfen Gleichgesinnte aus allen Ebenen und Organisationen zusammenzubringen und zu vernetzen.

GeScheiterWeiter – Sonderedition ist ein kostenloses online Event, das über die Plattform Wonder.me stattfindet. Das Einladungsmanagement wird über die Eventbrite organisiert. 

Die Initiator:innen.

Franziska Schäfer

Die öffentliche Verwaltung hat sich auf den Weg gemacht, moderner und besser zu werden. Als Referentin im Digitalisierungsbereich ist GeScheiterWeiter mein persönlicher Beitrag für mehr Vernetzung, neues Denken und gelebte Fehlerkultur.

Nicole Röttger

Ich bin davon überzeugt, dass es viele Menschen in der Verwaltung gibt, die eine moderne und digitale Verwaltung wollen. Die Unterstützung und Mitgestaltung dieser Veränderungen in der öffentlichen Verwaltung sind für mich eine Herzensangelegenheit.

Tal Uscher

Mehr Nähe zu Bürger:innen und mehr Fokus auf die Zufriedenheit der eigenen Mitarbeiter:innen sind für mich als Geschäftsführer der Apiarista GmbH wesentliche Themen bei der Modernisierung der öffentlichen Verwaltung.

Die Partner:innen

GeScheiterWeiter – Sonderedition ist ein Teil des Vorprogramms der Smart Country Convention und erfolgt in Zusammenarbeit mit: 

Sprecher:innen am 11.08.2021

Das nächste GeScheiterWeiter findet am 17.06.2021 statt.
Es ist ein Online-Event, das über Eventbrite organisiert wird.

Die Vorträge stehen fest! 

"Vorselektierte Anträge, automatisierte Ressourcenplanung und das Ende der ewigen Papierschlacht" Carina Steinert + Markus Töpfer

… Das war die Vision mit der Carina Steinert von der Stadt Bergheim und Markus Töpfer vom Westphalia DataLab das Projekt intelligentes Antragsmanagements angingen. Von Hundesteuer und Personalwechsel bis Clickdummy und agilem Arbeiten ist seitdem eine ganze Menge passiert: Wir nehmen Sie mit auf den Weg einer Kommune zur datengestützten Organisation.

Carina Steinert ist seit 2020 Mitarbeiterin der Stabstelle BM-Digital der Kreisstadt Bergheim. Digitalisierung, Künstliche Intelligenz und das Thema Smart City bilden die Aufgabenschwerpunkte in dieser Stabstelle. Als Organisatorin in der Abteilung Organisation und IT beschäftigt sie sich bereits seit 2015 mit der Umsetzung der Digitalisierung der Kreisstadt. Im gemeinsamen Projekt mit der Westphalia DataLab bringt Carina das Verwaltungswissen mit.

 

Markus Töpfer ist Data Scientist mit 4-jähriger Erfahrung in Machine Learning & KI-Anwendungen sowie der strategischen Ausrichtung von Data Science in verschiedenen Branchen. Er ist Projektleiter im Data Activation & Innovation Team beim Westphalia DataLab, die sich mit der Konzeption, Umsetzung und Implementierung von Data Science Lösungen beschäftigt. Bei dem vorgestellten Projekt fungiert er als Projektleiter und koordiniert das Projekt auf Seiten des Westphalia DataLabs.

"Wollt Ihr die Smart City Strategie echt aus Bürgervorschlägen entwickeln?! - Ein Ritt auf der Rasierklinge" Sascha Götz

Wenn man ein großes Budget gewonnen hat, dann passt doch alles, oder? Ach ja, die Bürger:innenbeteiligung… Wenn wir das ernst meinen (echte Kooperation mit Menschen), dann kann das schiefgehen. Und es geht auch schief. Und wir lernen daraus! Live-Bericht über ein echtes Abenteuer. www.smartcity.bamberg.de

Sascha leitet das Programm Smart City der Stadt Bamberg. Dort gilt der Rheinländer als „Neigschmeggder“ und ist auch alles andere als ein typisches Verwaltungsgewächs: Literaturstudium, Arbeit im Bundestag, Geschäftsführer eines Vereins für Kulturaustausch mit MOE, Orga-Arbeit im Stadtwerk – ein Netzwerker aus Überzeugung, der jetzt Strategiearbeit von unten betreibt…

Der zweite Vortrag wird zeitnah bekannt gegeben.

Warum Sonderedition?

GeScheiterWeiter ist ein regelmäßiges Online-Event, dass ausschließlich für Mitarbeiter:innen der öffentlichen Verwaltung stattfindet (www.gescheiterweiter.de). Die Sonderedition findet in Zusammenarbeit mit dem BITKOM statt und steht auch Dienstleistern und Kooperationspartnern der öffentlichen Verwaltung offen.

Deine Geschichte.

Hast Du eine spannende Geschichte über dein Vorhaben? Erzähle uns bei GeScheiterWeiter – Sonderedition darüber.

Eindrücke aus den letzten GeScheiterWeiter Meetups

Copyright (c) 2021 Apiarista GmbH

Impressum